Bildungsarbeit

um das vermeintlich „normal“ angesehene System zu hinterfragen

Die aktuelle Situation in der Visavergabepraxis ist eine von weißen Menschen aus dem Globalen Norden geschaffene hinter der machtmotivierte Ansichten stehen. Nur durch Sensibilisierungs- und Bildungsarbeit lässt sich das als vermeintlich „normal“ angesehene System hinterfragen.

Workshop in Freiburg. Zu sehen ist das Zeitstrahlpuzzel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daher hat VisaWie? in Kooperation mit dem Friedenskreis Halle und dem ASA Netzwerk zwei Workshopkonzepte und die dazugehörigen Bildungsmaterialien entwickelt. Die Workshops können als Einstig in die Thematik verwendet werden wie auch als Vertiefung in die Thematik.

Die konzipierten Workshops und Methoden bieten die Möglichkeiten Wissen über die deutsche und europäische Visavergabe zu vermitteln und gleichzeitig Sensibilisierungsarbeit zu leisten. Die Methoden umfassen unter anderem thematische Energizer, Kennenlernspiele, Rollenspiele und Inputs zu ausgewählten Schwerpunkten.

So werden beispielsweise Zahlen und Fakten rund um die deutsche und europäische Visavergabepraxis vermittelt. Anhand eines Planspiels kann erlebt werden wie unterschiedlich der Visavergabeprozess für Menschen mit verschiedener Herkunft ist oder mittels eines Zeitstrahls erfährt man etwas über die Geschichte des Reisepasses in Verknüpfung mit der deutschen Kolonialgeschichte.

Möchtet ihr, dass bei euch ein Workshop zum Thema Visapolitik und Reisefreiheit durchgeführt wird? Dann fragt uns unter info@visawie.org an.

Gerne senden wir euch auf Anfrage auch die Workshopmaterialien zu.